Endlichkeit als Antrieb: Wie es gelingen kann, sich mit dem Leben zu versöhnen und weniger Angst vor dem Tod zu haben

Livestream
Bereits Stattgefunden
Samstag, 14.15 - 14.45 Uhr

Petra-Alexandra Buhl: Gedanken über die Endlichkeit
Petra-Alexandra Buhl

Endlichkeit als Antrieb: Wie es gelingen kann, sich mit dem Leben zu versöhnen und weniger Angst vor dem Tod zu haben

Der Tod als Grenze fordert uns auf zu leben, weil uns eben nur begrenzte Zeit zur Verfügung steht. Endlichkeit als Antrieb heißt, selbst zu gestalten, um ein möglichst erfülltes Leben zu haben und ohne großes Bedauern gehen zu können. Das Außergewöhnliche ist deshalb, Glück in glücksfernen Zeiten zu finden. 

Petra-Alexandra Buhl ist die Autorin des Sachbuches „Heilung auf Widerruf – Überleben mit und nach Krebs“. Sie überwand vor 30 Jahren selbst eine schwere Krebserkrankung und engagiert sich seither für die psychosoziale Nachsorge von Krebspatienten. Petra-Alexandra Buhl studierte Geschichte und Germanistik an der Universität Tübingen und arbeitete zehn Jahre erfolgreich als Journalistin. Sie absolvierte mehrjährige Ausbildungen in Systemischer Beratung sowie Supervision und Organisationsentwicklung. Seit 2008 arbeitet sie als Supervisorin selbstständig vorwiegend im Gesundheitswesen. Sie gibt Seminare und hält Vorträge zu Cancer Survivorship.

Infos zum Buch:

Das Sachbuch „Heilung auf Widerruf - Überleben mit und nach Krebs“ ist 2019 im Verlag Klett-Cotta erschienen. Es ist das erste Sachbuch im deutschsprachigen Raum, das die Situation der Langzeitüberlebenden nach Krebs beschreibt. Im Buch gibt es zahlreiche Fallbeispiele mit Krebsüberlebenden aus Deutschland, Österreich und der Schweiz. Der inhaltliche Schwerpunkt liegt auf Bewältigungsstrategien, Resilienz und einem gelingenden Leben mit und nach schwerer Krankheit.

zum Livestream →

Zu den anderen Themen blättern:

Haben Sie Fragen, Anmerkungen, Lob oder Kritik zu diesem Thema? Wir freuen uns über Ihren Kommentar!